HomeInformationenNachrichtenSchweinereien in der Künstlerkolonie

Schweinereien in der Künstlerkolonie

Die kleine Sau malt mit dem Rüssel auf eine Leinwand, die ihr Förderer Peter Deicke hält. Dass sie überhaupt so lange bei der Sache ist, verdankt der Betrachter ihrer Gefräßigkeit, denn Deicke lockt sie unentwegt mit Leckerchen. „Chilly" ist der künstlerische Höhepunkt bei der Ausstellungseröffnung „Kunst im Stall" im Familienpark Sottrum.

chilly malt

Das kleine Schwein lebt sozusagen in einer Künstlerkolonie, die durch einen eigenen Eingang zu erreichen ist. „Sauleben" heißt der neue Ortsteil in der Gemeinde Holle. Gleich am Eingang steht ein trojanisches Schwein. Die Entstehungsgeschichte dieses Holzkubus' muss hier nicht nacherzählt werden. „Damit kommt man unerkannt in jede geschlossene Gesellschaft", erklärt Museumsdirektor Deicke, gleichzeitig Betreiber des Familienparks Sottrum. In „Sauleben" gehören Kunst und Grunzen einfach zusammen. Im Stall der Zwergschweine etwa hängt das berühmte Bild „Frau mit Pfoten", das an die Mona Lisa aus dem Louvre erinnert. Es ist aber erst 1974 entstanden.

Die Kammer gleich nebenan bewohnt ein großer Künstler dieser Zeit: Françoise Pietrain. Bekannt durch seine Werke „Der Klang der steinernen Düfte", „Traumsprung kosmischer Schatten" und „Das Geheimnis der Pyramide", um nur einige zu nennen. Das Bildnis der BMannschaft der Bremer Stadtmusikanten (mit Schwein) stammt indes nicht aus seiner Werkstatt. Mit den Plakaten „Perlen für die Säue", „Esst mehr Tofu" und „Nie mehr hinken für Schinken" macht das Husumer Protestschwein auf sich aufmerksam. Und die kleine Camilla besticht ihr Publikum als Drogensuchschwein.

die sauen singen

„Suchen kann Chilly auch, nur sie findet nichts", sagt Professor Dr. Carsten Brauckmann, Fossiologe von der Universität in Clausthal und grinst. Mit seiner Kollegin Dr. Elke Gröning begibt er sich gerne auf wissenschaftliches Terrain jeglicher Art. So fand das Duo etwa heraus, dass auf dem Zwischendeck der Santa Maria von Columbus ein gewisser Sir Francis mitreiste. Und eben dieser Sir Francis entdeckte die Kartoffel. Zunächst eine Speise für seinesgleichen. Madame de Rüssel war es schließlich, die den Alten Fritz darauf brachte, die Knolle den Menschen schmackhaft zu machen. Süß ja, schmackhaft nein, so die Devise der Koloniebewohner, von denen so ziemlich jeder einen berühmten Vorfahren hat, etwa den Verfasser der Worte „Schwein oder nicht Schwein?"

Für Gröning und Brauckmann (sie sind wirklich Wissenschaftler) ist es nicht die erste Zusammenarbeit mit dem Parkbesitzer Deicke. Sie wirkten bereits am geologischen Lehrpfad mit und haben – wie Deicke und sein Team – viel Unsinn im Kopf. „Nach Feierabend machen wir eigentlich nur Quatsch", sagt Gröning. Die Akademiker arbeiten nicht nur an einem Institut, sie wohnen mit Brigitte Brauckmann und dem Schwarzschwänzigen Schmutzschwindling Volvox (Neufundländer) zusammen in Clausthal. In dieser kreativen Atmosphäre zeichnete Gröning die Bildnisse von Sir Francis, Madame de Rüssel und Johanna Sebastine Bache. Auch die Bildnisse – von Menschenhand gefertigt – darf das geneigte Publikum bei der Sauerei in Sottrum bewundern. Musik gibt es auch, eine Kackophonie. Doch die war recht leise, da müssen noch schweinegute Verstärker her.

Ob die Ausstellung einen tieferen Sinn hat? Nun ja. Deickes Ziel: „Eine Behinderun der Ernsthaftigkeit." Das Schweineziel: „Esst mehr Tofu!"

Artikel aus der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vom 30.04.2010

Copyright © 2013-2017 Familienpark Sottrum
Ziegeleistraße 18, 31188 Holle/OT Sottrum, Tel. 05062/8860

Kinderparadies

„Wenn das kein Paradies für Kinder ist“, schreibt der Führer für Freizeitparks im Norden, „dann gibt es auch kein anderes auf dieser Welt.“

Einfachheit

Der Erfolg des Familienparks Sottrum liegt in seiner fantasievollen Einfachheit. Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks findet der Besucher keine Vergnügungsmaschinen, sondern viel Raum zum individuellen Entdecken und selber Ausprobieren.

Termine

● Di, 27. Juni 2017
   Russischer Kinderzirkus
   (täglich außer montags     vom 24.06. bis 04.08.)
● So, 30. Juli 2017
   Kapitänspatent
● So, 06. August 2017
   Hören - Riechen - Schmecken: Drei Sinne zum Genießen
● So, 20. August 2017
   Kinderzirkus Sottrum
● So, 24. September 2017
   Pilzen unter den Hut geschaut
"Ich glaube, es gibt nicht viel in meiner Kindheit, an das ich mich so gern zurückerinnere, wie an die Besuche in diesem Park" - Polly
"Ein unvergesslicher Tag mit unseren beiden Enkelkindern" - Willi Müller
"Ich freue mich auf´s nächste Mal" - Hannah

Kommentare aus unserem Gästebuch!

Zum Seitenanfang